Die Brüder der Loge Avantgarde wollen die freimaurerische Idee mit Persönlichkeiten, Begriffen und Themen zusammenbringen, die heute interessieren. Wir wollen auf uns und unsere Idee aufmerksam machen. Wir wollen mehr Menschen wissen lassen, dass die Freimaurerei auch und gerade heute, in den massiver werdenden Prozessen der Anonymisierung, der Erziehung beziehungsweise Verleitung zu maßlosem Konsumverhalten und der Informationsüberfütterung eine adäquate Hilfe zur Beantwortung der Sinnfrage ist.
Wir wollen die Mittel und Methoden unserer Zeit benutzen, wie andere sie benutzen, um Meinung oder Ideen anzubieten oder zu verbreiten. Unser Ansatz ist dabei um einiges schwieriger – wir wollen zu eigenständigem Denken und Hinterfragen anregen und Gleichgesinnte unserem Bund zuführen.

GRÜNDUNGSGEDANKE

Wir standen bei Gründung an der Schwelle zum neuen Jahrtausend. Berlin ist wieder Regierungssitz der Bundesrepublik Deutschland. Auch die Großloge AFAM hat ihren Sitz nach Berlin verlegt. Uns Freimaurern fallen dadurch neue, größere und schwerere Aufgaben zu, denen wir uns stellen wollen und denen wir gerecht werden müssen.

In Berlin müssen darum verstärkt Zeichen gesetzt werden:

  • Unser Prinzip der Humanität und seine ethischen Inhalte müssen in der Gesellschaft
    wieder deutlicher als bisher sichtbar werden.
  • Das bewährte freimaurerische Ideal einer menschlichen, der Humanität verpflichteten Lebenseinstellung
    muss überzeugend angeboten und vorgelebt werden.
  • Wir müssen der wachsenden Vielfalt sich entwickelnder Randgruppen und Institutionen – mit oft fragwürdigen
    Heils- und Erlösungsversprechungen et cetera – mit überzeugenden Argumenten und Verhaltensweisen
    entgegenwirken; daher aufzuklären, worin wir uns unterscheiden – und dass wir nicht zu ihnen gehören.
  • Wir müssen dem Wertewandel und dem Zerfall ethischer Normen und Verhaltensweisen auch in Berlin
    eine neue Kraft entgegensetzen; Außenwirkung erzielen durch Werke, Wirken und Taten,
    daher den elitären Anspruch unserer Tugenden überzeugend praktizieren.

Darum haben wir heute und in der Zukunft die Pflicht, Flagge zu zeigen! Dazu sind wir angetreten! Darum der Name Avantgarde, das heißt: den Mut und die Kraft zu haben, auch neue, noch nicht beschrittenen Wege zu gehen, wenn die Pflicht dies von uns fordert. Dieses hoch gesteckte Ziel auch in unserer Zeit mit Inhalten und Leben zu erfüllen, ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit.