Die Identität und die Ziele der Loge bilden eine Symbiose mit den Bedeutungen ihres Namens. Das aus dem Französischen stammende Wort „Avant-garde“ wurde zunächst im militärischen Kontext verwendet und wird sinnbildlich mit Vorhut beziehungsweise Vorreiter übersetzt. Ab dem 19. Jahrhundert erschien dieser Begriff auch in der Kunst und in der Politik.

Die Avantgarde versteht sich als Synonym für politische Unabhängigkeit, für humanistisches Engagement und die Befreiung von strengen Sitten. Sie stellt sich den Herausforderungen der damals industriellen, heute digitalen Revolution und des wachsenden Nationalismus und behauptet von sich, immer etwas Neueres als das Vorhergehende vorzuschlagen –

 

denn das, was neu ist, ist es nur für einen Tag!

Folgende strategische Elemente zeichnen die Loge Avantgarde aktuell aus:

IDENTITÄT

  • Inhaltliche, an einem Jahresthema orientierte Arbeit.
  • Regelmäßige, wöchentliche Treffen mit Vortrag oder Zeichnung.
  • Eine hohe Qualität in der Ritualdurchführung und die Verwendung von besonders gestalteten Ritualgegenständen.
  • Ein umfassendes regionales, nationales und internationales Netzwerk zu anderen Logen im Sinne der Weltbruderkette.
  • Organisation von anspruchsvollen Veranstaltungen.